Meine Standpunkte

Politische Standpunkte

Als Regierungspräsidentin setzte ich mich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Regierungsrat ein für einen lebenswerten, fortschrittlichen und wirtschaftlich starken Kanton Zürich ein.

Als Vorsteherin der Bildungsdirektorin des Kantons Zürich sorge ich dafür, dass der Bevölkerung ein vielfältiges und attraktives Bildungsangebot zur Verfügung steht.

Die Schülerinnen und Schüler sollen während ihrer Schulzeit gefördert und aufgrund ihrer individuellen Voraussetzungen bestmöglich unterstützt werden.

In meiner politischen Arbeit setze ich folgende Schwerpunkte:

Familien unterstützen

In immer mehr Familien sind beide Elternteile erwerbstätig. Als Bildungsdirektorin setze ich mich dafür ein, dass alle Familien gute Rahmenbedingungen erhalten, ihr Familienleben so zu gestalten, wie sie es für richtig halten. Ein wichtiges Instrument, um dies zu fördern, sind Tagesschulen. Sie vereinfachen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, fördern soziales Lernen und Integration und bringen für die Kinder Ruhe in den Schulalltag. Gleichzeitig soll jede Familie die Möglichkeit haben, ihr eigenes Familienmodell zu wählen.

Unterschiedliche Ausbildungswege ermöglichen

Über 90 Prozent der jungen Menschen in unserem Kanton verfügen im Alter von 25 Jahren über einen Berufsschulabschluss oder eine Matur. Das sind sehr viele. Unser Ziel muss es aber sein, dass noch mehr junge Menschen einen solchen Abschluss machen. Das Bildungssystem im Kanton Zürich ist gerade deshalb so stark, weil wir verschiedene Ausbildungswege haben, die gleichwertig sind und sich ergänzen. Es ist mir ein Anliegen, dass diese Ausbildungswege nicht gegeneinander ausgespielt werden. Ziel ist es, dass alle Jugendlichen die bestmögliche Ausbildung erhalten. Unsere Gesellschaft braucht nicht nur Akademikerinnen und Akademiker, wir brauchen auch gut ausgebildete Praktikerinnen und Praktiker.

Chancengerechtigkeit verbessern

Jedes Kind im Kanton Zürich soll einen guten Start ins Leben haben. Die Erfahrungen in den ersten Lebensjahren sind für die kindliche Entwicklung und alle späteren Lernprozesse von Bedeutung. Damit möglichst alle Kinder gute Startchancen haben, ist es deshalb wichtig, dass wir Eltern und Familien niederschwellig unterstützen und stärken. Dafür setzte ich mich ein.

Further Links